TTV Altenstein muss sich in Italien geschlagen geben

Verzuolo – Nach einem mutigen Auftritt im 960 Kilometer entfernten Norditalien gegen „Tennis Tavolo di Verzuolo A4“ ist der TTV Altenstein aus dem diesjährigen TT-Intercup in der zweiten Runde ausgeschieden. Gegen den aktuellen Tabellenführer der dritten italienischen Liga konnte die Mannschaft zwar gut mithalten, war jedoch beim Ergebnis von 0:4 wie erwartet ohne Chance auf den Sieg.Durch den Sieg in der ersten Runde nahm Verzuolo, Intercup-Sieger von 2009, die Mannschaft aus Deutschland sehr ernst. Dies zeigte besonders die Aufstellung des ehemaligen rumänischen Nationalspielers Catalin Negrila. Jan Schmidt war es vorbehalten die Auftaktpartie gegen den ehemaligen Internationalen zu bestreiten. Trotz vieler mutiger Offensivschläge schaffte es Negrila stets die bessere Antwort parat zu haben und brachte mit feiner Technik und Übersicht nahezu jeden Ball mit geschickter Platzierung wieder auf den Tisch.

Nach einem zähen Ringen um jeden Punkt stand am Ende trotzdem ein erwarteter 3:0 Erfolg für den Favouriten aus Italien. Die zweite Partie des Abends bestritt Frank Lauterbach gegen Mattia Garello, dem Lokalmatador und Mannschaftskapitän von Verzuolo. Hier fand Lauterbach überraschend gut in die Partie und verpasste mit 9:11 im ersten Satz knapp die Sensation. Auch im 2. Satz war nahezu ein Punktegleichstand zu verzeichnen, jedoch endete auch dieser Satz mit mehreren schönen Ballwechseln zugunsten der Italiener.

Im letzten Satz war die Gegenwehr von Lauterbach gebrochen und wieder setzte sich am Ende die höhere individuelle Klasse durch. Danach hieß das Duell der Talente Dominik Behringer gegen den erst 15-jährigen Francesco Calisto. Der vom Rumänen Negrila trainierte Nachwuchsspieler schaffte es immer wieder sich mit mächtigen Vorhandschlägen in Szene zu setzen und somit Behringer das Leben schwer zu machen. Auch die mittlerweile lautstark und enthusiastisch unterstützende Kulisse des Heimteams sorgten dafür, dass die Italiener das vorentscheidende 3:0 erzielen konnten. Nun sah der Spielplan eine Doppelpaarung vor. Hier machten beide Mannschaften von ihrer Möglichkeit gebrauch einen 4. Spieler einzusetzen – hier setzten die Altensteiner auf die Stärke von Robert Malsch und die Norditaliener auf Giovanni Damasco. Es gelang den beiden Altensteinern Schmidt und Malsch dank einer bärenstarken Leistung das, was lange überfällig war – der erste Satzgewinn des Abends. Schlussendlich setzte sich die Paarung Garello/ Damasco nur nach einem zähen Ringen und unter der Unterstützung der zahlreichen Zuschauer mit 3:1 durch und holten damit den Siegpunkt für Italien.


Somit ist für den TTV Südthüringen Altenstein das Abenteuer Europa für dieses Jahr beendet. Die Mannschaft um Robert Malsch, Jan Schmidt, Dominik Behringer und Frank Lauterbach kann erhobenen Hauptes nach einer überraschend guten Leistung gegen übermächtige Italiener stolz sein auf die Leistungen des diesjährigen TT-Intercup. (laut)

 

Kommentare (2)

500 Zeichen verbleiben

Cancel or

  • asGomrshwvu
    http://buy-mobic.webcam/ - buy mobic online http://wherecanibuyviagra.science/ - viagra http://buy-torsemide.faith/ - torsemide brand name http://phenerganonline.webcam/ - phenergan online http://buy-amoxicillin.accountant/ - buy amoxicillin 875 mg
  • wqrivpreh
    lxGBm4 <a href="http://oshqperlrlph.com/">oshqperlrlph</a>, fvoecxivpvkp, lgsqfpyvvvlh, http://xbjmikphwjos.com/